Auf dem Weg - Gerechtigkeit und Welthandel

29. März 2020 - Sonntag „Judika”

Recht und Gerechtigkeit - das ist das Thema des kommenden Sonntag Judika. 
Der Ruf nach Gerechtigkeit auch in diesem Bereich unseres Lebens wird lauter.
Die Nordkirche lädt am kommenden Sonntag Judika 2020 zu einem großen Themengottesdienst ein!

Landesbischöfin Kristina Kühnbaum-Schmidt:

Liebe Schwestern und Brüder,

„Gott, schaffe mir Recht“, so beginnt der 43. Psalm. Ich höre diesen Schrei nach Recht und Gerechtigkeit von Jahr zu Jahr inständiger und dringender – vor allem im Blick auf unser wirtschaftliches Handeln und unsere weltweiten wirtschaftlichen Verflechtungen. Wie gut ist es deshalb, dass dieses Heft Anregendes und Mut-Machendes zum Thema „Gerechtigkeit und Welthandel“ bietet. Lassen Sie sich durch Texte und Gedanken anregen zu neuen Einblicken und Ideen für konkrete Schritte!

Das diesjährige Heft zum Sonntag Judika vermittelt Kenntnisse über die Zusammenhänge des Welthandels. Als Bewohnerinnen und Bewohner der nördlichen und westlichen Regionen der Erde spielen wir dabei eine wichtige Rolle. Das macht uns in besonderer Weise verantwortlich und ruft uns zum aktiven Handeln auf. Das vorliegende Themenheft zeigt Veränderungsbedarfe auf und regt an, was wir ganz konkret dabei tun können.

Unsere Wirtschaft ist kein ethikfreier Raum. Ökonomisches Handeln hat seinen Preis – aber jeder Mensch besitzt einen unveräußerlichen Wert und hat als Geschöpf Gottes eben keinen Preis. Diese Welt ist uns zu verantwortlicher Gestaltung anvertraut und unendlich wertvoll – aber als Gottes Schöpfung ist sie eben nicht für Geld zu haben. Auch das können wir in den Gottesdiensten am Sonntag Judika bedenken und feiern.

Ich danke allen in der Nordkirche, die sich für mehr Gerechtigkeit im Welthandel einsetzen. Viele von ihnen engagieren sich in Weltläden und Gruppen für fairen Handel. Immer mehr Kirchengemeinden und Einrichtungen setzen auf ökofaire Beschaffung. Das alles sind wichtige Schritte. Sie zeigen, dass wir etwas tun können für mehr Gerechtigkeit in der globalisierten Wirtschaft. Ebenso wichtig ist es, dass wir als Kirche auf strukturelles, himmelschreiendes Unrecht hinweisen und uns weltweit für Menschenrechte einsetzen.

Es ist gut, dass es Unternehmen gibt, die bereits neue Wege gehen und Verantwortung für ihre Lieferketten wahrnehmen. Andere müssen noch daran erinnert werden. Aber die Verantwortung dafür liegt nicht allein bei den Konsument*innen, auch die Politik ist dabei gefordert. Deshalb unterstützt die Nordkirche die Initiative für ein Lieferkettengesetz, von der dieses Heft berichtet.

Lassen Sie sich von den Beiträgen dieses Heftes inspirieren und zum Handeln anregen!


Ihre

Kristina Kühnbaum-Schmidt

Landesbischöfin und Vorsitzende der Generalversammlung
des Zentrums für Mission und Ökumene in der Nordkirche

„Gerechtigkeit bedeutet , das Leben anzunehmen und zu verbessern.”

Florence Ntererwa Furaha
Menschenrechts-Anwältin und Bergbau-Expertin,
Direktorin der ökumenischen Organisation Namulisa,
lebt in Rwanda im Exil, arbeitet weiterhin verdeckt im Kongo

„Gerechtigkeit bedeutet für mich, der gesamten Schöpfung die Teilhabe am guten Leben zu ermöglichen und der Willkür im menschlichen Miteinander entgegenzutreten.”

Pastor Jens D. Haverland,
Ökumenische Arbeitsstelle im Kirchenkreis Rantzau-Münsterdorf,
Vorsitzender des Missionskonventes in der Nordkirche

„Gerechtigkeit bedeutet für mich Anstrengung. Denn es gilt immer wieder wachsam zu sein für die Menschen, denen Ungerechtigkeit widerfährt – das ist anstrengend. Dafür brauche ich Mut, Trost, jede Menge Kraft, die Gemeinschaft, Gott und ein Ass im Ärmel gegen meinen inneren Schweinehund!“

Dr. Ina Bösefeldt
Referentin für Kinder- und Jugendpolitik und Bildung im Sprengel Mecklenburg und Pommern

„Justice means: sufficient food, shelter, provision for health and education for everyone and harmony of the society and nature.”

Antonio Nercua Ablon
Diözesanbischof von Papadian, Präsident der Bischofskonferenz in Mindanao,
Iglesia Filipina Independiente; Vorsitzender von KARAPATAN: Allianz für Menschenrechte

Anmeldung

Formular zur Anmeldung

Gottesdienste am Sonntag Judika 2020

Veranstaltungskarte
POIs werden geladen...

Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland

© Hauptbereich Mission und Ökumene

Anne Freudenberg (V.i.S.d.P.)

Agathe-Lasch-Weg 16  22605 Hamburg

Telefon 040 881 81- 243

judika@nordkirche-weltweit.de

judika auf nordkirche-weltweit.de

www.nordkirche-weltweit.de

Impressum und Datenschutz